Trio Glen Buschmann

Unsere Musik möchte auf intelligente und ernsthafte Weise unterhalten.

Das Trio Glen Buschmann existiert weiter

Nachdem unser Freund und Mitmusiker Bodo Klingelhöfer im August 2019 an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben war, wußten wir erst einmal nicht, wie es mit dem Trio weitergehen soll. Doch ziemlich schnell war es für Miroslaw und Martin klar, daß es nicht im Sinne von Bodo und auch Glen wäre, sang- und klanglos von der Bildfläche zu verwschwinden. Außerdem hatte es uns viel zu viel Spaß gemacht, in die Musik von Glen einzutauchen. Also begaben wir uns auf die Suche nach einem Bassisten, der Lust und Zeit in unser Projekt investieren wollte und konnte. Wir sind glücklich wieder zu dritt zu sein, proben jetzt seit einigen Wochen mit Ingo und freuen uns darauf bald das neue Trio Glen Buschmann vorzustellen.

In Andenken an Bodo hier ein Probenvideo vom April 2019 und ein Auftritt im Domicil Dortmund

                        

„Unsere Musik möchte auf intelligente und ernsthafte Weise unterhalten. Wir versuchen deshalb, ein paar eigene Gedanken zu fassen, seien sie nun improvisiert, komponiert oder arrangiert. Folglich besteht das Repertoir zu zwei Dritteln aus eigenen Produktionen und zu einem Drittel aus neuinszenierten Evergreens“  (Glen Buschmann, 1993)

20 Jahre haben die Notenmappen des Dortmunder Trios „Bodo, Glen & Martin“ im Schrank gelegen, dann beschlossen Bodo und Martin 2016 sie wieder herauszuholen und die über 30 von Glen für das Trio komponierten/arrangierten Stücke in einer neuen Besetzung darzubieten. Sie fanden als dritten Mann den Akkordeonvirtuosen Miroslaw Tybora, der die eigentlich für Klarinette/Sopransax geschriebenen Stimmen umschrieb und nun mit dem Akkordeon interpretiert. Seit 2020 spielt für den plötzlich verstorbenen Bodo Klingelhöfer der Kontrabassist Ingo Senst im Trio, ganz nach Glen’s Motto „der Herzschlag muß stimmen, die Musik losgehen“, oder, wie Duke Ellington sagte: It don’t mean a thing if it ain’t got a swing

Hier drei neue Kurzvideos mit herzlichen Dank an Jürgen Bruhn

 

Autor: Martin Buschmann

Saxophon- und Steeldrum-Musiker und Lehrer in Dortmund