21.01.2023 Karibisches Neujahrskonzert im FHH

GELUNGENER MUSIKALISCHER AUFTAKT VON PANKULTUR
– SO GUT KANN STAHL KLINGEN –

Fast drei Jahre war nun sprichwörtlich „Schicht im Schacht“: In erster Linie war es der Pandemie zu verdanken, dass auch bei den Musikern von Pankultur die Tonnen weitgehend kalt blieben. Zumindest, was Live-Musik angeht. Am 21. Januar aber fand nun zum inzwischen achten Mal im Dortmunder Fritz-Henßler-Haus das traditionelle Neujahrskonzert von Deutschlands größter Steelpan-Schule statt. Rund 200 Menschen fanden trotz des ungemütlichen Wetters den Weg in die Geschwister-Scholl-Straße. Der Auftakt des Abends, der ganz im Zeichen von Steelpan-Musik und lateinamerikanischen Rhythmen stand, gehörte den Kindern. Die Acht- bis Zehnjährigen legten mit ein wenig Unterstützung der „Großen“ einen bühnenreifen Auftritt hin und eröffneten mit „Lambada“ und „Unchained Melody“. Zwei klassische Titel, erarbeitet in einem Schulprojekt mit Bea Bernert, eine der Übungsleiterinnen von Pankultur. Im weiteren Verlauf gehörte die Bühne den Orchesterformationen „Panic Mondays“, der „Panfamily“ und dem „Bäng Bäng Steelpanorchester“. Zum Repertoire der Gruppen gehören karibische Titel ebenso wie bekannte Melodien aus den Charts oder Filmmusik. Dazu kommen Kompositionen der musikalischen Leiter Martin Buschmann und Jürgen Lesker. Stimmliche Verstärkung für die Steelpans kam ebenfalls aus Dortmund: Herwarth Böhmer und Nora Lemjimer drückten Klassikern wie „Bella Ciao“ oder „Ain‘t no Sunshine“ ihren eigenen Stempel auf. Zum Abschluss bat dann noch die Dortmunder Banda Don Miguel zum Tanz. Angesagt war afro-kubanische Musik, für die unter anderem der „Buena Vista Social Club“ und Carlos Santana Pate gestanden haben. „Ein klasse Abend in einer tollen Location. Wir freuen uns, dass wir auch mit dem neuen Management des Henßler-Hauses die gute Zusammenarbeit fortsetzen können“, so das Fazit von Martin Buschmann.

https://youtu.be/rBX2x39yP5w

21.01.2023 Karibisches Neujahrskonzert im Fritz-Henßler Haus

Endlich ist es wieder soweit-am 21. Januar 2023 startet ab 18 Uhr das Karibische Neujahrskonzert von Pankultur im Fritz Henßler Haus, Geschwister Schollstr. 33-37 in Dortmund. Es spielen im Foyer die Teacherpankinder und die Marchingband. Im Saal das PanicMonday-Steeldrumorchester, die Panfamily, das BängBäng SteeldrumOrchester&spec.guest Herwarth Böhmer

und im Café die Banda Don Miguel

Es gibt auch wieder leckere Cocktails und ein Buffet von Kilimanjaro-Food

02.11.2022 Live@Pankultur mit Salon 4b + Masepeth

Live@Pankultur      am Mittwoch 2.November um 19:30 Uhr im Pankulturzentrum, Güntherstrasse 69, 44143 Dortmund – Eintritt 10 €  
Projazz+Pankultur präsentieren:      

Masepeth

Stephan Mattner – Tenorsax         Michael Peters-Thöne – Drums                Ingo Senst – Kontrabass

Ganz im Sinne legendärer Saxophon-Trios befindet sich MASEPETH auf den Spuren von Dave Liebman und Joe Henderson.                                                                                                                                                                             Natürlich kommen auch die kompositorischen Fähigkeiten von Stephan Mattner zur Geltung.

&

Salon 4b

R. Buschmann,viol./ B. Bernert voc+steelpan /  M.Buschmann,ts+steelpan

Jürgen Bruhn,git.            Philipp Staege,dr.             Ferdi Eberth,bass

Crossover aus dem Ruhrgebiet – Peace,Love and Happiness

        bitte unter post@mabu-musik.de reservieren

24.07.2022 Salon 4b Live am Kanal

Salon 4b startet mit dem Eventschiff MaBea am Sonntag, 24.07.2022 um 15 Uhr vom Hardenberghafen Dortmund und spielt auf der schwimmenden Bühne in Höhe des Ruderclub Hansa. Dann schippern wir zum Stadthafen und wollen ca um 16:30 ein kleines Konzert vor dem Bergmann-, Umschlagplatz-Biergarten neben Herr Walter spielen. Als Specialguest präsentieren wir den Saxophonisten Dixon Ra.

Salon 4b Video Mabea

Die Aktion wird ermöglicht durch eine Förderung im Rahmen des Aktivierungsprogramms Selbstaufführende des Landesmusikrat NRW .         Herzlichen Dank für die Genehmigung durch die Dortmunder Hafen AG

Musikvideo „MaBea“von Salon 4b

Die Filmaufnahmen zum Video MaBea wurden durch eine Ausnahmegenehmigung der Dortmunder Hafen AG ermöglicht, vielen Dank. Die Realisierung des Projekts war möglich Dank der Unterstützung durch ein Stipendium des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW Herzlichen Dank auch an unseren Filmproduzenten Miralem Muhovic für die tolle Zusammenarbeit.

Hier der Link zu Youtube: https://youtu.be/4iL7Wm4dESw

Salon 4b Video Mabea

 

Steeldrum-Schule von Martin Buschmann

Mit Hilfe eines Stipendium des Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen habe ich die Schule „how to play steeldrum“ geschrieben. Ein Lehrwerk für Anfänger mit der Geschichte der Steelpan und der Entwicklung in Dortmund/Deutschland, etwas Musiktheorie, Übungen und einfachen Stücken zum Einstieg in die Welt der Steel-Musik. Herzlichen Dank für die Gestaltung an meinen Freund Mathias Schubert.

Die Schule kann bei mir bestellt werden und kostet 18 € plus Versand